home
Die Geschichte der Anästhesie
Jahre Ereignisse

2200 v.Chr. Beschneidungsrituale in Ägypten
1550 v. Chr. Die schmerzstillenden Eigenschaften des Mohnsaftes werden im "Papyrus Ebers" beschrieben
850 v. Chr Ilias und Odyssee -verschiedene einschläfernde und schmerzstillende Pflanzenstoffe werden erwähnt.
400 v. Chr. Die hippokratischen Schriften entstehen
330 v. Chr. Aristoteles erwähnt die Herbeiführung der Bewußtlosigkeit durch Carotiskompression
300 v. Chr. Theophrastos beschreibt eine Methode wie Mandragora zu pflücken sei.
1 Jh. n. Chr. Gaius Plinius Secundus erwähnt erstmals "Opium". Als Lokalanästhetikum nennt er den "Stein von Memphis".
620 Antyllos (griechischer Chirurg in Rom) praktiziert die Tracheotomie und Intubation
620 Narkose mit einem Mandragoratrank und dem "Stein von Memphis"
um 1000 Rezepturen von Schlafschwämmen (Spongia somnifera)
1275 Raimundus Lullus erwähnt das "süße Vitriol", den Äther
1299 In England trennen sich die Chirurgen von den Barbieren
1348 Im "Dekamerone" berichtet Giovanni Boccaccio über eine Narkose mit einem Schlaftrunk
1526 Erste Erwähnung des Curare
1628 William Harvey entdeckt den Blutkreislauf
um 1720 Friedrich Hoffmann entwickelt die Hoffmannstropfen (1 Teil Äther und 3 Teile Alkohol)
1775 Erste Synthese des Lachgases (Joseph Priestley)
1798 Die schmerzstillenden Eigenschaften des Lachgases werden entdeckt
1824 Henry Hill Hickmann empfiehlt Kohlendioxid als Anästhetikum
1831 Erste Synthese des Chloroforms
1842 Erstmalige Äthernarkose durch Crawford Williamson Long
1843 Claude Bernard beginnt seine Arbeiten über das Curare
11.12.1843 Horace Wells (Zahnarzt) erhält von seinem Assistenten eine Lachgasnarkose für eine Zahnextraktion
1844 Eine Demonstration von Wells über "die Verwendung des Lachgases zur Schmerzverhütung" in Boston scheiter
16.10.1846 Erste Äthernarkose durch Morton (This is no humbug)
19.12.1846 Erste Äthernarkose in Europa durch Boot und Robinson
24.01.1847 Erste Äthernarkose in Leipzig; Ignaz Semmelweis entdeckt die Infektion als Ursache des Kindbettfiebers.
04.11.1847 Erprobung des Chloroforms zur Narkose
1853 John Snow anästhesiert Königin Viktoria von England zur Geburt von Prinz Leopold
1859 Reindarstellung des Cocain durch Albert Niemann
1884 Koller entdeckt die anästhesierenden Eigenschaften des Cocain am Auge
1890 Schimmelbusch verwendet ein Drahtgestell als Narkosemaske
1896 Scipione Riva Rocci stellt eine Blutdruckmeßmethode vor
1897 Bier und Hildebrandt erproben an sich selbst die Spinalanästhesie
1903 Veronal als erstes Barbiturat im Handel
1906 Curare wird bei Tetanuserkrankungen eingesetzt
1911 Die anästhesierung des Plexus brachialis wird veröffentlicht
1920 Guedel schlägt ein Schema zur Stadieneinteilung der Narkose vor
1927 Pernocton als Barbiturat wird zur intravenösen Narkose beschrieben
1930 Cyclopropan wird als Anästhetikum beschrieben
1931 Evipan
1935 Facharzt für Anästhesie in den angloamerikanischen Ländern
1942 Einführung des Curare in die Anästhesie (Griffith und Johnson)
1943 Synthese des Lidocain
1952 Die Ärztekammer des Saarlandes schafft den Facharzt für Narkose und Anästhesie
1955 Erste Narkose in "Oberflächen-Hypothermie" durch Zindler in Düsseldorf
1956 Einführung des Halothan in die Klinik
1963 Das Kurznakotikum Propanidid wird eingeführt
1966 Erstes Ordinariat für Anästhesie in Deutschland (Hamburg)


Aus: Brandt, Ludwig; Illustrierte Geschichte der Anästhesie, wissenschaftliche Verlagsgesellschaft mbH Stuttgart1997

An dieser Stelle sei auf die Sammlung von Herrn Professor Horst Stoeckel - emeritierter Professor für Anästhesiologie an der
Universität Bonn - verwiesen. Diese kann in einem Museum im Dekanat der Medizinischen Fakultät Bonn besichtigt werden
und umfaßt etwa 450 Exponate. Eine Attraktion stellt dabei ein Operationssaal aus dem Jahr 1930 dar, der original wieder
aufgebaut wurde. Auch die Bostoner Kugel aus dem Jahr 1846 läßt sich dort bewundern.